+49 (0)89 32362347 vasb@zngrear-genvavat.qr

NACHHALTIGKEIT

Was nachhaltig wachsen soll, muss aufmerksam gepflegt („gegossen“) werden

Echte Veränderungen erreichen, wirklichen Wandel unterstützen – das ist unser Anspruch.

Und genau das wird bei Trainings- und Coachingmaßnahmen gelegentlich in Frage gestellt: Die Teilnehmer*innen kommen motiviert aus dem Training und möchten weiter an ihrer Entwicklung arbeiten. Bei einigen tut sich dann auch etwas, aber – so wird beanstandet – irgendwie gerät der Veränderungsprozess ins Stocken und nach einigen Monaten sieht man nur noch wenig oder keine auf das Training zurückzuführende Entwicklung. Diese Kritik ist sicher bei vielen gut gemeinten Entwicklungsmaßnahmen berechtigt. Es geht aber auch anders. Wir haben ein Nachhaltigkeitskonzept entwickelt, das zusammen mit unseren Trainings und Coachings für wirkliche anhaltende Entwicklung sorgt.

  • Projektsitzung mit Entscheider*innen
  • Analyseworkshop mit der Zielgruppe
  • Interviews mit der Zielgruppe
    • Erfassen von Eigen- und Fremdbildern
    • Erfassen von Veränderungsbedarf, Hindernissen, Zielen etc.
  • „On-the-job“-Beobachtung bei der Zielgruppe
    • Einsatz von spezifischen Anforderungsprofilen
    • Erfassen von Eigen- und Fremdbildern
  •  Fragebogenaktion
    • Erfassen von Eigen- und Fremdbildern
    • Erfassen von Veränderungsbedarf, Hindernissen, Zielen etc.
  • Für noch mehr Nachhaltigkeit arbeitet Materne Training jetzt auch mit der Transferstärke Methode, im Besonderen mit dem Rückfallmanagement, nach Prof. A. Koch (Professor für Training und Coaching bei der Hochschule für angewandtes Management in Ismaning)
    (Hier erfahren Sie mehr >> PDF-Download
  • Zielvereinbarungsgespräch zwischen dem*der Teilnehmer*in und seiner Führungskraft
    • Was sind die Ziele des*der Teilnehmers*in für das Training?
  • Vorbereitungsbogen – wird von den Teilnehmer*innen ausgefüllt
    • Welche persönlichen Ziele hat der*die Teilnehmer*in und was braucht es dazu?
  • Ein halber Tag Vorbereitungsworkshop mit den Führungskräften der Teilnehmer*innen
  • Vorbereitung des Einsatzes von modernen Lernmethoden (digital diary, WEBEX, Instant Messaging, Lern-Apps, eigene WIKI’s etc.) für den Einsatz im Training bzw. den Transfer zwischen den Modulen
  • Für noch mehr Nachhaltigkeit arbeitet Materne Training jetzt auch mit der Transferstärke Methode, im Besonderen mit dem Rückfallmanagement, nach Prof. A. Koch (Professor für Training und Coaching bei der Hochschule für angewandtes Management in Ismaning)
    (Hier erfahren Sie mehr >> PDF-Download
  • Eine starke innere Überzeugung wird erreicht
  • Sinnhaftigkeit wird vermittelt, Sehnsucht geweckt, positive Emotionen in Bezug auf die Veränderungen werden erzeugt
  • Der persönliche Nutzen wird verdeutlicht
  • Entwicklungen werden begleitet mittels eines speziellen Übungshefts oder einer eigens entwickelten TransferApp
  • Nach jeder Übung erfolgt Reflexion
    • Was will ich konkret in welchem Bereich verändern?
    • Welche Hindernisse sehe ich noch?
    • Über welche Ressourcen verfüge ich?
    • Welche Anker und Umsetzungshilfen finde ich im Alltag?
    • Wie stehe ich emotional zur anstehenden Veränderung?
  • Am Ende des Trainings formuliert jede*r Teilnehmer*in drei Umsetzungsziele aus der Reflexion während des Trainings und entwickelt Maßnahmen zur Zielerreichung. Diese Ziele und Maßnahmen werden mit ähnlichen Fragestellungen wie in der Reflexion nach den Übungen überprüft
  • Zur Unterstützung
    • Paten
    • Peergroups
    • Ankerbeispiele
    • Etc.
  • Vorbereitung des Einsatzes von modernen Lernmethoden (digital diary, WEBEX, Instant Messaging, Lern-Apps, eigene WIKI’s etc.) für den Transfer zwischen den Modulen
  • Für noch mehr Nachhaltigkeit arbeitet Materne Training jetzt auch mit der Transferstärke Methode, im Besonderen mit dem Rückfallmanagement, nach Prof. A. Koch (Professor für Training und Coaching bei der Hochschule für angewandtes Management in Ismaning)
    (Hier erfahren Sie mehr >> PDF-Download)
  • Telefoncoaching, Videocoaching, WEBEX-Coaching
  • Coaching (on the job)
  • Transfertag, Transferkonferenzen (Video oder WEBEX)
  • Einrichtung eines Forums, einer Facebook-Gruppe etc.
  • Einsatz der modernen Lernmethoden
  • 2. Zielvereinbarungsgespräch bzw. Zielerreichungsgespräch zwischen Teilnehmer*in und seiner*ihrer Führungskraft
  • Remindermails (auch mit Buchtipps)
  • Weblinks
  • Pat*innenarbeit und Peergroup-Treffen
  • Reminder-Postkarten
  • Durchführung eines Kollegialen Kompetenzkreises

Für noch mehr Nachhaltigkeit arbeitet Materne Training jetzt auch mit der Transferstärke Methode, im Besonderen mit dem Rückfallmanagement, nach Prof. A. Koch (Professor für Training und Coaching bei der Hochschule für angewandtes Management in Ismaning)

Hier erfahren Sie mehr >> PDF-Download

Natürlich hat das Training selbst schon einen positiven Einfluss auf die hinterher stattfindende Umsetzung. Dies gelingt, indem die Teilnehmer*innen die Sinnhaftigkeit notwendiger Veränderungen bis ins tiefste Innere erkennen. Leidenschaft und positive Emotionen werden geweckt, denn Menschen verändern nur dann etwas, wenn das Neue positiv „unter die Haut geht“.

Wichtig ist auch, dass sich die Entwicklung über mehrere Lebensbereiche erstreckt und zum*zur Teilnehmer*in und seinem*ihrem Umfeld passt.

Neben dem Training ist vor allem die Vor- und Nachbereitung für einen nachhaltigen Erfolg entscheidend. Veränderungen brauchen Zeit zum Wachsen. Manchmal tun sie das relativ langsam. Deshalb benötigen wir immer wieder neue Impulse. Ebendies berücksichtigt unser Konzept schon vor den geplanten Trainings und Coachings und natürlich danach.

Interesse an einem Materne Training?

Dann schicken Sie uns eine Kontaktanfrage!